photovoltaik rechner Erfahrungen & Bewertungen zu enerix - Alternative Energietechnik

Photovoltaik Rechner

Berechnen die optimale Größe deiner Photovoltaikanlage

Photovoltaik Rechner – Wie groß muss eigentlich deine Photovoltaikanlage sein, damit du deine benötigte Energie selbst herstellen kannst, wie viel Dachfläche benötigst du und welche Vorteile hast du dadurch?

Mit dem „Photovoltaik Rechner“ hast du die Möglichkeit die Größe deiner Photovoltaikanlage automatisch zu berechnen oder berechne die Größe in 7 Schritten selbst. Wir zeigen dir von welchen Faktoren die Größe abhängt und worauf du achten solltest. 

Basis für den Photovoltaik Rechner sind die Wetterdatensätze des Deutschen Wetterdienst und die Erfahrungen aus über 7.500 installierten enerix Photovoltaikanlagen.

Gratis Tipps für die Planung deiner Photovoltaikanlage

Möchtest du sofort mit der Planung deiner Photovoltaikanlage loslegen? Neben dem Photovoltaik Rechner haben wir hier die wichtigsten Punkte für die Planung zusammengestellt. Die Zusammenfassung senden wir dir umgehend per Mail. Bitte hier rechts deinen Name und deine Emailadresse eingeben. Viel Erfolg.

In 7 Schritten kannst du deine Anlage berechnen

1. Wie viel elektrische Energie verbrauchst du pro Jahr?

Generell ist es das Ziel, die benötigte Energie durch eine Photovoltaikanlage selbst herzustellen, deshalb hängt die Größe deiner Photovoltaikanlage primär von deinem persönlichen elektrischen Energieverbrauch ab.  

Die Antwort auf diese Frage findest du in deiner letzten Stromrechnungen. Berechne im ersten Schritt des Photovoltaik Rechners den Durchschnitt des Stromverbrauchs in Kilowattstunden (kWh) der vergangenen 5 Jahre (a). Wie hat sich die Menge entwickelt und wie der Preis pro Kilowattstunde?

Für den Fall, dass du die Anschaffung weiterer großer Energieverbraucher, beispielsweise einer Wärmepumpe oder eines Elektroautos planst, müssen diese Verbraucher ebenfalls im Gesamtverbrauch berücksichtigt werden.

Mein persönlicher Stromverbrauch pro Jahr [SV] = ____ kWh / a

 

Beispiel: Familie Sonnenschein hat einen durchschnittlichen Energieverbrauch über die vergangenen Jahre von 5.000 kWh. Künftig soll ein Großteil der Energie mit einer Photovoltaikanlage selbst hergestellt werden.

Solarrechner

Berechnen Sie, um wie viel Sie Ihre Stromkosten senken können.

oder

2. Energieproduktion deiner Photovoltaikanlage

Damit du mit deiner Photovoltaikanlage einen möglichst hohen Eigenverbrauch erzielst, sollte die Photovoltaikanlage mindestens 25 Prozent mehr Energie liefern als du über das Jahr verbrauchst. Der Eigenverbrauch ist der Teil der Solarenergie, der von dir direkt im Haus verwendet wird und den du künftig nicht kaufen musst. 25 Prozent sind ein Erfahrungswert, den wir in den Photovoltaik Rechner als sinnvollen Wert eingebaut haben.

Optimale Stromproduktions-Menge der PV-Anlage = 125% x SV

 

Beispiel: Die optimale Stromproduktion für die Sonnenscheins liegt bei: PV = 125% x 5.000 kWh = 6.250 kWh 

3. Die Sonne scheint überall in Deutschland - Regionaler Energieertrag

Wer meint, dass sich Photovoltaikanlagen nur in südlichen Ländern rechnen ist schlecht informiert. Die Globalstrahlung ist mit durchschnittlich 1.100 Kilowattstunden pro Quadratmeter (kWh/a) im Jahr in Deutschland nahezu halb so groß, wie in der Sahara. Zudem erhalten in Deutschland die Photovoltaikmodule die notwendige Kühlung und Selbstreinigung. 

Der regionale Energieertrag [RE] für Photovoltaikanlagen berechnet sich auf die Einheit Kilowattstunden pro Kilowattpeak und pro Jahr (kWh / (kWp x a) und hängt von der Region ab, in der du deine Photovoltaikanlage errichten willst. Ermittel im 3. Schritt des Photovoltaik Rechner den „Regionalen Energieertrag“ aus der beistehenden Tabelle.

RE = __________kWh/(kWp x a)


Beispiel: Familie Sonnenschein lebt in Hessen.
Hessen hat einen regionalen Energieertrag von
RE = 940 kWh/(kWp x a).  

4. Dachausrichtung, Dachneigung und Verschattungen berücksichtigen

In der Vergangenheit bestand oft die Meinung, dass nur nach Süden ausgerichtete Module, mit einer Neigung von 30 Grad wirtschaftliche Erträge liefern. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass das zum Glück nicht so ist und dass Ost-, oder Westdächer und sogar flache Norddächer, sinnvolle Erträge liefern. Im 4. Schritt des Photovoltaik Rechner musst du deinen „Persönlicher Abweichungswert“ aus der beistehenden Tabelle bestimmen.

Dein persönlicher Abweichungswert [AW] = _______%


Beispiel: Familie Sonnenschein hat ein Dach mit 30 Grad Dachneigung und mit einer Abweichung von Süden von 40 Grad. Damit ergibt sich ein Abweichungswert: AW = 97,5%


Hinweis - Energieeinbußen durch Modulverschattung

Bei der Planung deiner Anlage musst du darauf achten, dass die Solarmodule möglichst unverschattet installiert werden. Angrenzende Bäume, Gebäude oder sogar auf dem Dach vorhandene Antennen, Kamine oder Gauben können zeitweise einzelne Module beschatten und beeinträchtigen damit die Leistung aller Module, die an einem Leitungsstrang (String) hängen.

Sollte bei dir während des Tages zeitweise oder zu bestimmten Jahreszeiten eine Teilverschattung vorliegen, reduziert sich dein Jahresertrag nur minimal. Je nach Größe und Dauer der Beschattung solltest du einen Abschlag zwischen 1 bis 5 Prozent einkalkulieren.

Fällt z.B. durch den tiefen Sonnenstand nur im Winter ein Schatten auf dein Dach, kannst du diesen Schatten nahezu vollständig in der Jahresbetrachtung bzw. im "Photovoltaik Rechner" unberücksichtigt lassen. 80 bis 85 Prozent der Energie wird in den Monaten März bis Oktober produziert, 15 bis 20 Prozent in den Monaten November bis Februar. 

Abhilfe schaffen hier die Leistungsoptimierer von SolarEdge. Bei diesem Konzept erhält jedes Modul ein Steuerungsgerät und die Anlage läuft nahezu auf 100 Prozent. 

5. Dein persönlicher regionaler Energieertrag

Für den Fall, dass du kein Einhundertprozent-Dach besitzt musst du diese Abweichung im Photovoltaik Rechner berücksichtigen. Dein regionaler Energieertrag reduziert sich dadurch etwas.

Persönlicher Energieertrag [PE] = Abweichungswert [AW] x Regionaler Energieertrag [RE] = ________ kWh/ (kWp x a)

Beispiel: Familie Sonnenschein hat damit einen Persönlichen Energieertrag für Ihr Dach von 97,5 % x 940 kWh/ (kWp x a) = 916,5 kWh/ (kWp x a)

6. Größe deiner Photovoltaikanlage

Jetzt berechnest du mit dem Photovoltaik Rechner die optimale Größe deiner Phovoltaikanlage [PV]. Teile die optimale Energieproduktion [SP] aus Schritt 2 durch deinen "Persönlichen Energieertrag" [PE]. Steht dir mehr Dachfläche zur Verfügung solltest du deine Solaranlage unbedingt größer bauen. Die erzeugte Energie kannst du sicher gebrauchen.

PV = Stomproduktion [SP] / Persönlicher Energieertrag [PE] = _________ kWp

 

Beispiel: Die Phovoltaikanlage von Familie Sonnenschein sollte mindestens 6,82 kWp groß sein.
PV = 6.250 (kWh/a)  /  916 (kWh/(kWp x a)) = 6,82 kWp

7. Berechnung der benötigten Dachfläche

Ein typisches Photovoltaikmodul hat die Maße 1,67m x 1m (= 1,67m²) und eine Leistung von 300 Wp. Zur Berechnung der benötigten Dachfläche multipliziere die Anlagengröße mit dem Faktor 7 m²/ kWp. Bei diesem Faktor sind schon bereits gewisse Freiflächen berücksichtigt.

Die benötigte Dachfläche [DF] = Phovoltaikanlage [PV]  x 7 (m²/ kWp)

Beispiel: Bei Familie Sonnenschein ergibt das eine Dachfläche von 48 m². 6,82 kWp x 7 (m²/ kWp).

Bist du mit dem Photovoltaik Rechner zurecht gekommen und hast du die Größe deiner Photovoltaikanlage berechnen können? 
Diese Berechnung und noch viele weitere Details für deine Planung findest du auch in unserem Photovoltaik Leitfaden. Den kannst du dir gratis herunterladen.

Photovoltaik-Leitfaden 2019

Photovoltaik-Leitfaden 2019

Du möchtest deine Stromkosten senken und planst eine Photovoltaikanlage? Wir haben das ultimative Handbuch „Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage” entwickelt, das dir bei deinem Vorhaben hilft. Mehr als 12.000 Mal haben wir den Ratgeber schon in elektronischer und gedruckter Form Interessenten zur Verfügung gestellt. Die Rückmeldungen und Bewertungen sprechen für sich.

JETZT NEU!

Die 6. überarbeitete Auflage enthält auf 40 Seiten zahlreiche Beispiele, Musterberechnungen, Checklisten, Tipps und erklärt in acht Schritten, wie man sein Hausdach als Energiequelle nutzt. Zudem informiert der Ratgeber zu den Themen „Solarstrom tanken“ und über die Kombination mit einer Wärmepumpe.