Photovoltaik in Brandenburg - Speicherförderung

1000-Speicher-Programm fördert Photovoltaik-Stromspeicher

Speicherförderung Brandenburg - Das Landeswirtschaftsministerium in Brandenburg hat eine Stromspeicherförderung, das „1000 Speicher Programm“ geschaffen. Mit dem Förderprogramm sollen Hausbesitzer motiviert werden, Solarstrom selber herzustellen und sich damit maximal mit Energie selbst zu versorgen. Gleichzeitig soll damit das Stromnetz in Brandenburg entlastet werden. Zunächst sollen 1000 Photovoltaik-Stromspeicher mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 7,5 Millionen Euro gefördert werden. Attraktive Rahmenbedingungen: 50 Prozent bzw. maximal 7.000 Euro pro Batteriespeicher werden gefördert. 

Interesse an Photovoltaik und an der Förderung. Die enerix-Fachbetriebe in Brandenburg unterstützen dich gern.

Beratungstermin vereinbaren

Tel. Mo. - Fr. : 8 - 18 Uhr

0800 79 92 000 (kostenfrei)

oder 24h per Mail

Photovoltaik-Leitfaden 2018

Photovoltaik-Leitfaden 2018

Du möchtest deine Stromkosten senken und planst eine Photovoltaikanlage für dein Haus oder für dein Betriebsgebäude? Wir haben einen hilfreichen Leitfaden „Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage” entwickelt, der dir bei deinem Vorhaben sicherlich auch hilft. Mehr als 5.000 Mal wurde der Ratgeber schon heruntergeladen und wir haben viele dankbaren Rückmeldungen.

JETZT NEU!

5. überarbeitete Auflage mit umfangreichen Speicher-Infos, Tipps zur Größenauslegung, Beispielberechnungen und Informationen zur Förderung. Alle wichtigen Informationen komprimiert auf 32 Seiten!

Details zur Speicherförderung - 1000-Speicher-Programm

Die neue Speicherförderung im Land Brandenburg, das 1.000-Speicher-Programm ist am 27. Juli 2018 in Kraft getreten. Ab sofort werden Stromspeicher bis maximal 50 Prozent unterstützt. Die Anträge werden über das Kundenportal der Investitionsbank des Landes Brandenburg entgegengenommen.

Quelle: Investitionsbank des Landes Brandenburg: https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/1000-speicher-programm/

Rahmenbedingungen

  • Fördernehmer: nur Privatpersonen
  • Förderthemen: Investition für Anlagen zur Speicherung von elektrischer Energie (Stromspeicher)
  • Förderart: Zuschuss, Zuschuss (nicht rückzahlbar)
  • Fördergeber: Land Brandenburg, Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)
  • Mittelherkunft: Land Brandenburg

Wie ist das Antragsverfahren?

Anträge für das 1000-Speicher-Programm können ab 27.7.2018 über das Kundenportal der ILB-Internetseite gestellt werden. Auch der spätere Mittelabruf erfolgt komfortabel auf elektronischem Weg. Das Programm läuft bis zum 31.12.2022. Nach dem 31.12.2022 erfolgt keine Auszahlung mehr.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Kontakt ILB: Tel. 0331 660 - 2211 oder per Email an beratung@ilb.de.

Wer wird gefördert?

  • Privatpersonen die Eigentümer eines Wohnhauses mit Solaranlage in Brandenburg sind (im Grundbuch eingetragen) 
  • oder zukünftig sein werden (notarieller Kaufvertrag liegt vor) 
  • Privatpersonen deren Hauptwohnsitz der ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt wird (Ausnahme bspw. Arbeitszimmer o.ä.) 

Was wird gefördert?

  •  Stromspeicher ab einer Nutzkapazität von 2,0 kWh sowie deren Lieferung und Installation

Wie wird gefördert?

Die ILB unterstützt die Investition eines neuen Stromspeicher mit einer nicht rückzahlbaren Förderung von bis zu 50 Prozent bei höchstens 7.000 Euro Zuschuss.

Förderungsbeispiel 1: 

  • Kosten des Stromspeichers und der Installation: 8.000 EUR               
  • Förderung der ILB: 4.000 EUR (50%)
  • Eigenanteil: 4.000 EUR

Förderungsbeispiel 2:  

  • Kosten des Stromspeichers und der Installation: 20.000 EUR               
  • Förderung der ILB: 7.000 EUR (50%)
  • Eigenanteil: 13.000 EUR

 

 

Warum ist das Interesse an Solar in Brandenburg so groß?

Photovoltaikanlagen und Stromspeicher sind in Brandeburg besonders rentabel, denn PV-Anlagen produzieren im sonnigen Bundesland besonders viel Sonnenenergie. Das liegt an der hohen Globalstrahlung, die mit 1.100 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter im Jahr, im Bundesvergleich überdurchschnittlich hoch ist. 

Pro Quadratmeter produzieren Solarstromanlagen 150 Kilowattstunden pro Jahr. Eine typische Anlage von 30 bis 40 m2, auf dem Dach eines Einfamilienhauses liefert damit den jährlichen Stromenergiebedarf von ca. 5.000 kWh. So einfach kannst Du Deine Stromkosten abschaffen.

Selbst hergestellter Solarstrom vom eigenen Hausdach ist wesentlich günstiger als vom Stromkonzern und mit einem Stromspeicher und der Stromcloud  jederzeit nutzbar. So spart jeder bayerische Betreiber einer Solaranlage Jahr für  Jahr viel Geld.
Hinzu kommt noch, dass der Strompreis jährlich steigt und Solarstrom konstant günstig bleibt. Damit steigt die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage nochmals.

Weitere Photovoltaik Förderungen in Brandenburg

Erneuerbare-Energien-Gesetz

Zentrales Instrument bei der Förderung von Photovoltaik (PV-Anlagen) ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Förderung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass man für den ins öffentliche Stromnetz eingespeisten Solarstrom eine Vergütung erhält.
Zu beachten ist, dass PV-Anlagen nicht automatisch förderfähig sind, sondern bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich Standort und Nennleistung erfüllt werden müssen. Neben dem EEG gibt es noch weitere Förderungsmöglichkeiten. Alle Details zu den Förderungen erhältst Du bei Deinem regionalen Energiefachberater.

 

 

10.000-Häuser-Programm

Die Energiewende ist ohne eine Wärmewende nicht machbar, denn rund 40 Prozent der Energie werden heute im Gebäudebereich verbraucht. Innovative Heiz- und Speichersysteme leisten hier einen maßgeblichen Beitrag zur Senkung von Energieverbrauch und CO2-Emissionen. Bayern hat deshalb mit dem „EnergieBonusBayern“ eine zusätzliche Fördermaßnahme ins Leben gerufen. Bis Ende 2018 werden energetische Maßnahmen im Gebäude mit 1.000,– bis 18.000,– Euro gefördert. Das Programm richtet sich an Eigentümer und Bauherren selbst genutzter Ein- und Zweifamilienhäuser einschließlich Reihenhäuser.

Förderbedingungen haben sich vereinfacht

Die Förderrichtlinien mit für das 10.000 Dächerprogramm wurden verbessert. Bauherren und Eigentümer von neuen oder zur Sanierung anstehenden Ein- und Zweifamilienhäusern können Zuschüsse von bis zu 18 000 Euro für innovative Heiztechniken, Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien oder für besonders effiziente Wohngebäude zukünftig auch unabhängig von einer KfW-Förderung beantragen. Es ist nunmehr ausreichend, wenn der Energieeffizienz-Experte über seinen Zugang zur KfW-Plattform die Bedingungen für eine Förderfähigkeit bestätigt.

Solar-Firmen in Brandenburg

enerix ist führender Serviceanbieter für dezentrale Energiesysteme in Deutschland und Brandeburg: Photovoltaikanlagen, Stromspeicher, Ladesysteme und viele andere Produkte und Dienstleistungen, die zu einer modernen und nachhaltigen Energieversorgung gehören. 
Als erste bundesweit tätige Fachbetriebskette liefern wir Energielösungen für Hausbesitzer und Gewerbebetriebe. Das Alleinstellungsmerkmal ist unser Rundumservice den wir unseren Kunden bieten.